August 2020

Tourismus in Ulrichsberg spürt wieder Aufwind und blickt auf ein starkes Jahr 2019 zurück

Nach der rekordverdächtigen Vorjahresbilanz nimmt auch dieses Jahr nach dem Corona-Lockdown der Tourismus in der Böhmerwaldgemeinde wieder volle Fahrt auf.

 „Derzeit ist wieder eine Aufbruchstimmung in vielen Bereichen zu spüren. Vor allem sind unsere Unterkünfte und Hotels jetzt im Sommer wieder sehr gut gebucht. Das Innsholz konnte im Juli sogar die beste Auslastung seit seiner Eröffnung im Jahr 2012 verzeichnen“, freut sich Bürgermeister Wilfreid Kellermann und ist zurecht stolz auf die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote in „seiner“ Gemeinde.

Die Böhmerwaldarena in Schöneben entwickelt sich prächtig, das Sportgeschäft dort rundet das Angebot perfekt ab und auch das neue Urlaubsdorf Ramenai wird sehr gut angenommen und bietet in der jetzigen Zeit die Möglichkeit, Urlaub im zurückgezogenen Rahmen zu genießen.

 

Besonders beliebt bei Ausflüglern sind nach wie vor die beiden Aussichtstürme Moldaublick und Alpenblick. Sie wurden während der Corona-Krise saniert und am Moldaublick wurde nun eine Behördenfunk-Antenne installiert.

Der Schwemmkanal und der nahegelegene Moldaustausee bieten für Radfahrer und Badegäste jede Menge Möglichkeiten. Der Hochseilgarten und ein neuer Minigolfplatz ergänzen das Angebot. Außerdem gibt es mit dem Böhmerwaldpark in Seitelschlag ein weiteres attraktives Sport- und Freizeitvergnügen. Golfen, aber auch Fun-Golfarten werden angeboten, Besucher können sich in Bogenschießen üben oder im Restaurant den Blick auf den Böhmerwald genießen.



zurück zur Übersicht