August 2020

INKOBA Donau-Ameisberg als landesweiter Vorreiter bei regionaler Flächenkooperation

Der „Regionale Wirtschaftsverband INKOBA Donau-Ameisberg“ wurde 2003 als einer der ersten Gemeindeverbände in Oberösterreich gegründet und entwickelt sich seither zu einem Erfolgsmodell. Namhafte Firmen haben zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen und damit geholfen, einen vitalen Wirtschafts- und Lebensraum zu gestalten. Das rund acht Hektar große Betriebsbaugebiet ist nunmehr vollständig verwertet, bereits 150 Arbeitsplätze wurden geschaffen. In einer der schönsten Regionen Oberösterreichs leben und arbeiten zugleich – das ist im Bezirk Rohrbach zur Realität geworden.

 

Mit einem Kostenaufwand von ca. 1 Million Euro wurden eine Top-Infrastruktur und gute Umfeldbedingungen geschaffen, die die Betriebe in ihrer Wettbewerbsfähigkeit und Weiterentwicklung unterstützen. Namhafte Betriebe wie ÖkoFEN und Innovametall haben das Betriebsbaugebiet in Niederkappel für den Aus- und Neubau ihrer Betriebsstätten gewählt. Aber auch neu gegründete Unternehmen wie Landtechnik Luger und NIC-Building haben dort ihren Standort.

 

Als oberösterreichische Standortagentur stand Business Upper Austria bei der Entstehung des Wirtschaftsverbandes beratend zur Seite, war bei der Vermarktung der vorhandenen Flächen behilflich und unterstützte die Unternehmen bei ihren Investitionsvorhaben durch Beratung zu Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten. Durch den Beitritt zum „Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel“ im Jahr 2011 und dank der laufenden Betreuung von der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria ist der regionale Wirtschaftsverband auch im Bereich Standortmarketing noch professioneller aufgestellt. Die Rolle der Flächenvermarktung im Bezirk Rohrbach übernimmt künftig der Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel, weil die Flächen der INKOBA Donau-Ameisberg nun verwertet sind. Für diese Aufgabe wurde mit www.meinstandort-rohrbach.at eine Plattform geschaffen, auf der sich Unternehmer über freie Gewerbeimmobilien im Bezirk informieren können.



zurück zur Übersicht