April 2019

Alle Gemeinden ziehen im Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel an einem Strang für den Standort Rohrbach

Dem Wirtschaftspark Oberes Mühlviertel ist es 2010 als erster Initiative gelungen, alle Gemeinden eines Bezirkes zusammenzuschließen und gemeinsam ein Konzept zur nachhaltigen Schaffung und Bewirtschaftung von Betriebsflächen zu entwickeln. In den derzeit 22 Betrieben des Wirtschaftsparks gibt es 440 Arbeitsplätze für die Region. Schon im Sommer 2019 kommen mit Eröffnung der neuen Kinder-Rehaklinik in Rohrbach weitere Jobs dazu.

 

Freie Betriebsflächen auf meinstandort-rohrbach.at

Der Wirtschaftspark vermittelt alle gewidmeten und verfügbaren Gewerbeflächen der Gemeinden und gibt schnell und unbürokratisch Auskunft zum Thema Betriebsansiedlung. „Wir wollen neue Betriebe in die Region bringen, aber vor allem auch die erfolgreichen Unternehmen im Bezirk halten und ihnen Möglichkeiten zum Ausbau geben“, sagt Wirtschaftspark-Obmann Wolfgang Schirz. Derzeit sind 28 Angebote auf meinstandort-rohrbach.at verfügbar, darunter ca. 22,5 ha freie Betriebsbauflächen und verschiedene Büro- und Geschäftsflächen auf 18 Standorten von Herzogsdorf bis Schwarzenberg. Interessenten können jederzeit online unverbindliche Anfragen zu den Gewerbeimmobilien stellen und sich auf der Plattform über Erfolge der Unternehmen in der Region informieren.

 

Gemeinsam für den Wirtschaftsstandort Rohrbach

Alle Gemeinden profitieren von der Zusammenarbeit auf meinstandort-rohrbach.at: Die erzielte Kommunalsteuer wird fair aufgeteilt, so erhalten auch wirtschaftlich schwächere Gemeinden ihren Anteil an der gemeinsamen Standortpolitik. Mittlerweile sind auch kleinere Wirtschaftsverbände wie die INKOBA Donau-Ameisberg in Niederkappel in den Wirtschaftspark eingebunden. „Die Gemeinden stehen nicht gegeneinander im Standortwettbewerb, sondern stärken sich gegenseitig, um die wirtschaftliche Entwicklung in der Region voranzutreiben“, so Obmann Schirz.



zurück zur Übersicht